meinsportradio.de 24/7 Sport & Podcast

meinsportradio.de
meinsportradio.de

Heulsusi und Strollch

Erstellt am: 28.06.17
Getty Images / Red Bull Content Pool

Was war das für ein Rennen in Aserbaidschan? Ein Spektakel, das wir so lange nicht mehr in der Formel 1 gesehen haben. Ihr wart euch sicher, dass das eine XXL-Ausgabe von Starting Grid geben muss – und hier ist sie! Zwei Stunden feinster F1-Talk mit Kevin Scheuren (@KS_0811), Ole Waschkau (@MikeVice) und dem Chefredakteur unseres Partners motorsport-total.com/formel1.de, Christian Nimmervoll (@MST_ChristianN).

Wann gab es das in den letzten Saisons schon, dass man wirklich zu jedem Team und jedem Fahrer eine Geschichte erzählen konnte? Von ganz vorne bis ganz hinten im Feld ging es richtig ab. Natürlich überstrahlt der Konflikt zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel alles. Wir haben uns den ehemaligen Formel 1-Fahrer Christian Klien (@ck_klien) in die Sendung geholt, um diese Begegnung der anderen Art mal aus Fahrersicht zu erklären. Eine kontroverse Diskussion über die Härte der Strafe für Sebastian Vettel ist inbegriffen und auch die Ansetzung der Stewards ist da ein wichtiger Punkt.

Daniel Ricciardo konnte sich unter dem Radar fahrend den Sieg sichern. Dass es trotzdem keine fahrerische Offenbarung war, wird Christian Nimmervoll erklären. Ein bisschen bitter war es aber für Max Verstappen. Der Holländer war richtig gut unterwegs…bis der Motor streikte. Er tat es dann auch und ließ die Medienrunde sausen, wofür er eine saftige Strafe kassierte. Über Sinn und Unsinn muss auch da gesprochen werden. Wir sprechen auch über die Teams, die sich selbst (fast) in die Quere gekommen sind: Force India und Sauber. Bei den Schweizern gibt es ja jetzt auch einen offenen Posten am Kommandostand. Ist das gut? Wir sprechen drüber.

Dann hat uns natürlich der 18-jährige Lance Stroll begeistert, der ein ruhiges Rennen gefahren ist und sich am Ende noch von Valtteri Bottas überholen lassen musste. Dennoch steht im achten Rennen das erste Podium zu Buche. Grund genug ihn ausführlich zu loben. McLaren-Honda hat es ins Ziel geschafft und Punkte mitgenommen. „Neues von McLaren-Honda“ diesmal also sehr positiv. Kevin Magnussen im Haas wusste zu überzeugen, auch er kriegt sein Lob.

Die bitteren Figuren des Rennens werden auch beleuchtet: Felipe Massa, Nico Hülkenberg, Jolyon Palmer und Romain Grosjean. Ihr seht – diese XXL-Ausgabe hat alles, was das Formel 1-Herz begehrt. Lehnt euch zurück, schnallt euch an und genießt diese zwei Stunden-Sonderausgabe zum Rennen in Baku. Keep Racing!

3 Kommentare

  1. Anonym

    29. Juni 2017 um 20:14

    Typisch Lauda, wenn die Wm nicht auf der Stecke zu gewinnen ist, muss man diese zumindest am grünen Tisch gewinnen.
    Es gibt in der Formel 1 auch Regeln gegen Langsames fahren, und Hamiltion ist da kein Ersttäter, es war erst unlängst ein Vorfall in der Box wo er bestraft wurde. Dann fällt mir letztes Rennen im Vorjahr ein, wo er aufgefordert wurde schneller zu fahren. Und bestraft wird Mercedes und vorallem Hamiliton sowieso selterner als die Konkurrenten. Bei jeden Vorfall bei Mercedes merkte man wie Rosberg ein Rennen drauf zurücksteckte weil er ws ermahnt wurde obwohl er bei einen Unfall klar vorne war und keine Schuld hatte usw. gibt soviele Vorfälle was jeder Zuschauer sieht und die Leitung und Kommentatoren sogar sagen das Hamiltion Schuld war und kurz nach dem Rennen einen Rückzieher machen. Die Verkaufen uns für dumm. Mercedes macht den Sport kaputt sei es mit den blöden V6 Hybrid ohne klang oder sportlich, sollten aus der Formel1 weg gehn. Niemand interressiert umwelt schutz wenn ich mir einen Sportwagen kaufe ist es ein McClaren oder Ferrari mit V12, V10 nicht ein V6 vl bei Porsche. Ist für de Kunden haha.
    Und wenn man in Strassenverkehr hinten auffährt und Zeugen hat das jemand ohne Grund stark bremst oder verzörgert mit Motorbremse was bei einen Formel 1 aut ernorm wirkt, wird man auch bestraft und bei Formel 1 Paragraph 39.5 . Also soll Mercedes sich nicht immer auf den Strassenverkehr berufen. Wenn das einer vor einen macht werden 50 – 60 % der Männlichen Fahrer ebenfalls austeigen und dem vor ihm eine in die Fresse haun. Ich schau von klein auf Formel 1 schon über 30 Jahre aber das hier jetzt so auf Ferrari losgangen wird hat sich das Thema Formel 1 für mich erledigt. Mercedes darf machen was sie wollen. In Monaco kommt Lauda an er war bei Ferrari das nicht zufälltig ein Platzwechsel erfolgt, nach dem Rennen wird das vermutet, aber Mercedes hat in einen Rennen über funkt klar und deutlich 2x Platzwechsel ausgesprochen und wurde nicht bestraft. Obwohl doch Teamorder verboten ist, Ferarri hat es wenigsten wenn es so wahr intelligenter getan. Leider schaue ich das so viele Jahre und leider verdiene ich nicht so viel das ich erst 2mal Live dabei war, aber jahrzehntelang immer am Rennwochenende zeit dafür nehme, und ab und zu Wette aber da traut man sich ja nicht mal mehr Wetten, wenigsten die Rosbergwette ist aufgegangen, aber in wirklichkeit hätte die schon 2jahr davor aufgehen müssen. Und was es mit dem Boost im Qualify auf sich hat sollte auch mal geklärt werden, wenn Redbull schon zweimal eine Untersuchung will weil niemand sich erklären kann wo auf einmal soviel Ps herkommen, aber nein bei einen anderen diesmal und aktuel wieder Ferrari wird gleich gschaut. Irgendwie sieht das scho sehr ungerecht, nach Schieberei und Wettbetrug aus. Und die letzten 4 Jahre hört man nur Hamilton Hamilton im Tv, das nervt schon er ist weder WM Leader noch hat er momentan den WM Titel und der beste Fahrer ist er auch nicht. Da gab es schon viel bessere und gibt bessere im Feld. Die Formel 1 wird einseitig und politisch, früher hätten sich die Fahrer nach so einer Situation im Lager fest in die Haare gehabt um es Vorsichtig auszudrücken. Und das ist was jeder Formel 1 Fan nachvollziehen kann und kein schlechtes Bild oder Verhalten, die meisten Menschen würden so reagieren. Alles Publikumsverar…. in letzer Zeit und niemand denn Mum das er klartext redet, oder die Kommentartoren nach den Rennen auch noch zu dem Gesprochenen stehn. Schwach schwach aber ws gehts nur ums Geld. Wie immer

  2. Hans

    29. Juni 2017 um 20:50

    Die sollten lieber nicht soviel Quatsch verzapfen. Vielleicht sollte man mal das unfaire Verhalten von Mercedes bestrafen, von denn letzten paar Jahren. Die Reaktion von Vettel ist vollkommen nachvollziehbar. Telemetriedaten hin oder her. Die Absicht von Hamilton konnte jeder ganz genau beobachten. Und sich einen Spoiler abfahren ist sicherlich schlimmer als ein kleiner Schaden am Diffusor.
    Das beste an Formel 1 ist nur noch die Bier Werbung eine von den 30 pro Rennen, wo ein Sound von einen alten Formel 1 Wagen zu hören ist. Das wahr doch mal geil. Die Formel 1 ist einfach nicht mehr das was diese sein sollte.

  3. Tony Neulan

    30. Juni 2017 um 7:03

    Also da muss ich den Vorredner schon recht geben. Die Heulsuse ist eigentlich Lewis Hamilton der immer Unschuldig und Ungerecht behandelt wurde und immer min Finger auf andere zeigt wie Mercedes überhaupt. Nico Rosberg und Michael Schumacher waren die 2 Ausnahmen bei den Team. Bin eigentlich großer Mercedes Fan gewesen doch das hat sich jetzt geändert. Habe mir die Situation und vorherige Situationen nochmal angeschaut, bin auch zu dem Schluss gekommen Lewis Hamilton hätte man sofort Disqualifizieren sollen. Der Grund er läuft auf das Saftey Car auf ist kein Grund für diese Aktion, da könnte er schon viel früher mehr Abstand zum Saftey Car halten, am Funk bekommt er Bescheid wann dieses in der Box ist. Die Aktion von ihm war gefährlich und auch die Fahrer hinter Sebastian Vettel hatten ihre liebe Not. Wie wenn jemand eine Zielbremsung bei der Ampel hinlegt wenn sie noch grün blinkt, egal ob mit Bremse oder niedrigeren Gang einlegen (2tes ist noch heimtückischer). Das Lewis so ruhig und cool bleibt laut Aussagen der Sendung, naja meine Kinder sind auch immer seltsam ruhig und leise , wenn sie etwas getan haben wo es ärger geben könnte. Aber die Bestrafungen sind doch die letzten Jahre schon willkürlich. Wenn man Nico Rosberg und Lewis Hamilton beobachtet hat. Nico wurde immer härter und öfter für nicht so schlimme Dinge bestraft. Dann Max Verstappen mit seiner Fahrweise Anfangs. Die Moderatoren laut gebrüllt der gehört für ein Rennen gesperrt. Was dann?Im nächsten Rennen gedreht wie der Wind mit der Aussage „Also der Macht das schon Klasse“. Im Rennen 100 mal gemacht und als es Sebastian Vettel (Ja schaut nach Vettel Sympathie aus ist es aber wirklich nicht(Zufall)) im selben Rennen macht wurde er sofort dafür bestraft. Obwohl Sebastian es sicher nicht mit Absicht machte da ihm vorne jemand mit Absicht gebremst hat das der hintere ihm in Sandwich überholen kann. Nicki Lauda der beste laut gerufen den Jungen muss man das abgewöhnen, wenn nicht werden ihm die Fahrer halt von der Strecke stoßen, oder ihm wenn keiner hinsieht ihm es schon beibringen. Doch was ist jetzt der gute Nicki stinksauer auf Sebastian weil er das praktiziert was er gepredigt hat. Und in der guten alten richtigen Formel 1 wurden mit solchen Aktionen WM Titel entschieden das war noch Aktion auch Lauda hat das praktiziert gut waren noch nicht so viele Kameras dabei. Und eigentlich hat Lewis immer nur Glück das er zur richtigen Zeit im richtigen Team ist. Er hat nie ein Auto mit aufgebaut beim Funkverbot hat man gemerkt, er hat null Ahnung aber Hauptsache immer auf Party hin und her fliegen. Er war ja so arm in der Jugend das ist kein Weltmeister in meinen Augen. Die Jugend hätte ich mal gern gehabt das mir jemand eine Kart oder Formel 1 Karriere finanzieren kann, so arm können sie schon nicht gewesen sein. Immer dieses Desinteresse bei der Fahrerparade oder Meetings(mit Handy spielen wie ein kleines Kind). Denke die heutigen Formel 1 Fahrer sind generell zu jung. Größe haben nicht mehr viele. Prost, Schumacher, Senna, Hakkinen, Frenzen sind nicht mehr dabei und im Moment trauen sich gerade noch Fernando Alonso und Sebastian Vettel ihr Maul aufzureißen(Die ließen keinen vorbei oder fragten ob der Teamkollege einen anderen bremsen könnte oder fragen gar wie Lewis(Kann er ihm nicht aufhalten what the fuck))Oder das man beim Teamkollegen am Funk anklopft, der andere kann schneller lass ihn vorbei, wenn er nicht aus eigener Kraft am Kollegen vorbeikommt kann er nicht so viel schneller sein. In Monaco musste Nico Rosberg ihm schon vorbei lassen, wie jetzt der arme Bottas. Damals hat man Klartext geredet wie Teamorder legal war, da war von Anfang an der Nummer eins Fahrer festgelegt und hat nicht von Fair Drive gesprochen und hinterhältig das Gegenteil praktiziert.Ab der Regeländerung wurde man dafür bestraft, nur Mercedes wird es dafür anscheinend nicht. Alle samt Kommentatoren kuschen sagen nur noch was sie sollen oder ihnen vorgegeben wird, wenn nicht gleich dann beim nächsten Rennen Richtungswechsel(Was sind das für Männer? Keine Eier mehr?). Und dann noch zum Thema Sicherheit will die Formel 1 jetzt nicht unsicherer machen oder Tote sehen das nicht. Aber es wird so drauf herumgeritten, damals waren Formel 1 Fahrer wahnsinnige, Helden, der Tod egal und heute ist das doch schon lächerlich. Nicht falsch verstehen aber die fahren mit über 250 Sachen wo rein und steigen aus als wäre nichts gewesen. Ich bin mit meinen 3 Jahre alten Porsche in einen Gartenzaun gerauscht mit etwa 80 km/h und das ist kein null acht fünfzehner Auto. Hatte die Nase, einen Finger gebrochen, Platzwunde am Kopf, Rippen geprellt. Und das ist nicht mein Beruf schnell zu fahren, also was soll der Mist, die Verdienen Millionen. Für eine würde ich mehr Risiko gehen. Dann zum Thema Motoren da gehören wieder richtige Motoren rein. Ohne Elektroschrott sollen doch in die Formel E wechseln, wenn ihnen das so gefällt. Die Motoren hören sich an wie ein VW Golf mit offenen Luftfilter und Sportauspuff. Wir wollen jeden Zylinder heulen hören, 22 tsd Touren sehen. Man muss mit der Zeit gehen was für ein Blödsinn, mein Nachbar hat einen neuen Hybrid der verbraucht bei normaler Fahrweise auch seine 8, 9 Liter, der alte BMW Benziner meiner Frau braucht nicht mehr bei zügiger Fahrweise und ist Umweltschonender als der Nachbars Hybrid Dieselbomber. Einfach lächerlich und das Reglement immer 5 Jahre, dass gehört sofort geändert. Damit die Teams auch wieder eigene Motoren verwenden können und nicht im Force India ein Mercedes Motor reingehängt wird. Und dann die letzten Jahre immer diese Konstrukteur WM so wichtig. Wem interessiert diese schon, wenn Mercedes den WM Titel gewinnt und Ferrari die Konstrukteur WM redet kein Mensch über Ferrari. Würde ich abschaffen. Keine Anweisungen über Funk, Handschaltung wieder rein, aufs Lenkrad Knopf für Funk, Bremsverstellung, Software Restart, analogen Drehzahlmesser, Tankstopp , mehre Reifenhersteller, Reifenmischung welche man möchte, eventuell für die Spannung 1 oder 2 Pflichtstopps(obwohl mit nachtanken erübrigt sich das sowieso) und Ende. Da würde sich wieder die Spreu vom Weizen trennen. Aber selbst wenn die Kommentare jemand liest, man würde diese schlecht reden alles mit Pseudo- Experten widerlegen probieren und schön reden. Thats it. Wie schon oben die Vorredner getextet, Geld regiert die Welt, and Toto kills the Formel 1 for this money.

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Motorsport


Abonniere Dir jetzt den Feed und verpasse nichts mehr zum Thema Motorsport.

Starting Grid

Starting Grid ist ein Podcast rund im die Formel 1. Kevin Scheuren und Marcel Becker besprechen alles aus der Welt der Formel 1 und geben spannende Einblicke in die Welt auf 4 Rädern.

Ole Waschkau