meinsportradio.de 24/7 Sport & Podcast

Usain, Mo, und wer noch?

Erstellt am: 3.08.17

Die 16. Leichtathletik-Weltmeisterschaft startet an diesem Freitag in London. Seit Olympia 2012 scheint die Begeisterung für die olymoische Kernsportart in London immer noch nicht kleiner geworden zu sein. Bei der Para-WM vor einigen Wochen gab es Rekordzuschauerzahlen. Auch bei der WM soll sich dies nicht ändern.

Diese WM wird das Abschieds-Schaulaufen für Usain Bolt sein. Über 100m und die 4x100m-Staffel möchte der Jamaikaner noch einmal Gold gewinnen. Aber ob dies dieses Jahr wieder so einfach sein wird?

Für Mo Farah haben die Organisatoren sogar einen extra Tag ins Programm genommen. Über die 10.000m soll Farah diese WM gleich mit Gold für seine Landsleute eröffnen.

Klosterhalfen, Krause und Lückenkemper

Konstanze Klosterhalfen, Gesa-Felicitas Krause und Gina Lückenkemper sollen die neue deutsche Leichtathletik bei den Damen verkörpern. Die Werferinnen sind in diesem Jahr nicht in der absoluten Weltspitze vertreten, so dass andere Damen nach vorne kommen können.

Ob sie Medaillenchancen haben, wer die Favoritinnen und Favoriten sind und was getan werden muss, damit wir eine „schöne“ WM erleben können, verrät uns unser Leichtathletik-Experte Torben Siemer.

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Sportshow

Täglich neu versorgen dich Malte Asmus und Andreas Thies mit aktuellen News aus allen Bereichen des Sports.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Leichtathletik

Jetzt abonnieren!

Leichtathletik auf meinsportradio.de - Hier findest Du alle Podcasts zur Leichtathletik. Abonniere jetzt diesen Podcast-Feed und erhalte alle Podcasts zu Deiner Lieblingssportart. Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.