meinsportradio.de 24/7 Sport & Podcast

Eisele komplettiert Medaillensatz

Erstellt am: 22.08.17
imago

Pascal Eisele fehlten die Worte. Über die Hoffnungsrunde war er ins kleine Finale der 80kg-Klasse im griechisch-römischen Stil vorgestoßen. Und dort ging seine Taktik voll auf. Kurz vor dem Ende drehte er einen Rückstand gegen den Georgier Datunashvili und legte den Gegner auf die Schultern. Damit holte Eisele die Bronzemedaille. Da Eisele selbst sprachlos vor Glück war, haben wir uns wieder DRB-Sportdirektor Jannis Zamanduridis zur Analyse gebeten. Er spricht über die aktuelle Erfolgswelle der deutschen Ringer mit drei Medaillen nach zwei Tagen.

Und hier der Rückblick auf die Goldmedaille von Frank Stäbler und Silber von Denis Kudla:

Und hier der Rückblick auf Tag 1 der Damen-Konkurrenz:

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Sportshow

Täglich neu versorgen dich Malte Asmus und Andreas Thies mit aktuellen News aus allen Bereichen des Sports.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Ringen

Jetzt abonnieren!

Ringen auf meinsportradio.de - Hier findest Du alle Podcasts zum Ringersport. Abonniere jetzt diesen Podcast-Feed und erhalte alle Podcasts zu Deiner Lieblingssportart. Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Ringen auf meinsportradio.de

Deutscher Ringer-Bund e.V. ist offizieller Partner von meinsportradio.de. Im Zuge dieser Partnerschaft präsentieren wir Dir „Ringen auf meinsportradio.de“. Jeden Mittwoch berichtet Malte Asmus ua. über die Bundesliga. Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.