meinsportradio.de 24/7 Sport & Podcast

fussball.news: Kölner Gewinne

Erstellt am: 26.09.17

Heute im fussball.news-Update:

Der 1. FC Köln hat in der vergangenen Saison einen Rekordumsatz erwirtschaftet. Bei der Jahreshauptversammlung am Montagabend in der Kölner Lanxess Arena verkündete Finanz Geschäftsführer Alexander Wehrle einen Umsatz von 129,2 Millionen Euro (Vorjahr 107) und einen Gewinn nach Steuern in Höhe von 11,1 Millionen (6,4). Beides sind Bestmarken in  der langen Klubgeschichte der Domstädter.

Arsenal setzt seinen Aufwärtstrend in der Premier League fort. Zum Abschluss des sechsten Spieltages gewannen die Gunners am Montagabend mit 2:0 (1:0) gegen West Bromwich Albion und schoben sich in der Tabelle mit zehn Punkten auf den siebten Platz vor. Mesut Özil, der die vergangenen drei Pflichtspiele von Arsenal verpasst hatte, wurde in der 83. Minute für Alexis Sanchez eingewechselt.

Der 1. FC Kaiserslautern erlebt ein weiteres Fiasko. Im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Norbert Meier kam der Zweitligist bei Union Berlin mit 0:5 (0:4) unter die Räder. Sechs Niederlagen in acht Spielen, die Pfälzer müssen bereits jetzt sich große Sorgen um den Klassenerhalt machen. Als neuer Trainer wird Ex-Profi Ciriaco Sforza gehandelt.

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Sportshow

Täglich neu versorgen dich Malte Asmus und Andreas Thies mit aktuellen News aus allen Bereichen des Sports.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Fussball

Jetzt abonnieren!

Fussball auf meinsportradio.de - Hier findest Du alle Podcasts zum nationalen und internationalen Fussball. Abonniere jetzt diesen Podcast-Feed und erhalte alle Podcasts zu Deiner Lieblingssportart. Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.