meinsportradio.de 24/7 Sport & Podcast

LH44 goes for 4

Erstellt am: 31.10.17
Mercedes AMG Petronas Motorsport / Steve Etherington

Mit einem neunten Platz konnte sich Lewis Hamilton in Mexiko seinen 4. Weltmeistertitel sichern. LH44, wie man im Marketingjargon sagt, hat damit seine hervorragende Saison gekrönt. Aber der Große Preis von Mexiko hatte noch viel mehr Geschichten zu bieten, die Kevin Scheuren (@KS_0811), Ole Waschkau (@MikeVice) und der Chefredakteur von motorsport-total.com / formel1.de, Christian Nimmervoll (@MST_ChristianN), für euch zusammenfassen.

Zu allererst wäre der Mann mit Nerven aus Stahl: Max Verstappen. Nachdem der Holländer (und dessen Vater Jos) in der letzten Woche viel Ärger verdauen und einstecken musste, kam er erstarkt nach Mexiko und lieferte eine souveräne Leistung ab. Verstappen dominierte das Rennen und schrammte am Samstag auch nur haarscharf an seiner ersten Pole vorbei. Grund genug die Leistung von MV33 zu thematisieren. Und was ist mit Daniel Ricciardo? Hat er evtl. anderes Material von Red Bull Racing erhalten, die ja auch seinen Vertrag bis 2020 verlängern wollen? Oder hatte es bei DR3 andere Gründe?

Seb5 war dagegen wieder in aller Munde. Sebastian Vettel sicherte sich die Pole Position, konnte diese beim Start aber nicht verteidigen und schlitzte Lewis Hamilton den rechten Hinterreifen auf. Mit Absicht? Man darf nie vergessen, dass Michael Schumacher sein großes Vorbild ist und der wollte ja auch immer mit allen Mitteln gewinnen. Aber hier gehen die Meinungen auch im Starting Grid-Team und bei euch auseinander, denn ein Hörerfeedback bringt noch andere Elemente ins Spiel. Es bleibt aber dennoch festzuhalten, dass Sebastian Vettel sich nach dem Rennen als absolut fairer Sportsmann präsentiert hat und 2018 wieder angreifen wird. Davor ziehen auch wir den Hut.

Den größten Hut ziehen wir aber heute vor Lewis Hamilton. LH44 war da, wenn andere es nicht waren und liefert der Formel 1 den wohl besten Weltmeister, den sie diese Saison haben könnten. Damit meinen wir nicht nur auf der Strecke, sondern auch als Figur abseits des Asphalts. Hamilton ist sexy und verkörpert etwas, was der Formel 1 auch im Mainstream helfen kann. Sowieso muss man sagen, dass Hamiltons Karriere bis zu diesem vierten Titel eine eindrucksvolle war und ist, die wir ein wenig Revue passieren lassen wollen.

Zum Abschluss dieser Ausgabe gehts dann noch um Positives und Negatives des Mexiko-Rennens. Auf der positiven Seite finden sich diesmal drei Fahrer: Esteban Ocon, Lance Stroll und Kevin Magnussen. Jawohl, K-Mag mal wieder auf der guten Seite, soll es geben. Beim Negativen ganz klar der Motorenhersteller Renault, der bei all seinen Kundenteams Probleme verursacht hat. Achso ja, das Publikum in Mexiko bekommt sein Lob und die Siegerehrung ein bisschen ihr Fett weg. Alles wie immer also.

Wenn euch gefällt, was wir so machen, dann sagt es uns – über unsere Facebook-Seite („Starting Grid – das Formel 1-Magazin auf meinsportradio.de“ suchen und liken), per Twitter mit dem #StartingGridMSR, in den Kommentaren unter diesen Podcast auf meinsportradio oder als Rezension auf iTunes. Diese lesen wir auch immer gerne vor und freuen uns über jede Weitere. Wenn ihr Meinungen und Fragen habt, auch immer gerne her damit. Aber jetzt viel Spaß mit unserem Rückblick auf den #MexicanGP.

Keep Racing!

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Motorsport


Abonniere Dir jetzt den Feed und verpasse nichts mehr zum Thema Motorsport.

Starting Grid

Starting Grid ist ein Podcast rund im die Formel 1. Kevin Scheuren und Ole Waschkau besprechen, gemeinsam mit einem Experten von motorsport-total.com/formel1.de, alles aus der Welt der Formel 1 und geben spannende Einblicke in die Welt auf 4 Rädern.

Kevin Scheuren

Ole Waschkau

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.