meinsportradio.de 24/7 Sport & Podcast

DRL: Schifferstadt gewinnt Topduell

Erstellt am: 5.12.17

Der VfK Schifferstadt hat am Wochenende in der Deutschen Ringerliga DRL seine Tabellenführung verteidigen können. Mit 13:10 gewannen die Schifferstädter auswärts bei Germania Weingarten und liegen damit vier Punkte vor dem KSV Ispringen, der sich klar mit 20:8 in Ispringen durchsetzte. Beim sieglosen Tabellenletzten wurde Ispringen damit seiner Favoritenstellung eindeutig gerecht – obwohl die Truppe von Trainer Alexander Leiphold die Reise nicht in Bestbesetzung angetreten hatte. Vier Siege mit technischer Überlegenheit ebneten den Gästen den Weg zum ungefährdeten Sieg. Vor allem Israil Kasumov wusste bei seinem Erfolg gegen Kamal Malikov mit tollen Aktionen zu begeistern. Ispringen ist damit bestens gerüstet für das mittelbadische Derby bei Germania Weingarten, das bereits am Freitag ausgetragen wird.

Weingarten dagegen geht mit einer Niederlage im Gepäck ins Duell. Zu Hause unterlag man dem Tabellenführer Schifferstadt. Unser meinsportradio.de-Reporter Sven Metzger, gleichzeitig Pressesprecher der DRL, fasst mit Ralph Oberacker, dem 1. Vorsitzenden der Germanen, den Kampf zusammen.

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ringen

Jetzt abonnieren!

Ringen auf meinsportradio.de - Hier findest Du alle Podcasts zum Ringersport. Abonniere jetzt diesen Podcast-Feed und erhalte alle Podcasts zu Deiner Lieblingssportart. Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Ringen auf meinsportradio.de

Deutscher Ringer-Bund e.V. ist offizieller Partner von meinsportradio.de. Im Zuge dieser Partnerschaft präsentieren wir Dir „Ringen auf meinsportradio.de“. Jeden Mittwoch berichtet Malte Asmus ua. über die Bundesliga. Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.