meinsportradio.de 24/7 Sport & Podcast

Karneval beim Metzgerssohn

Erstellt am: 4.02.18

Karneval beim Metzgerssohn
#msrWG

 
 
00:00 / 1:02:18
 
1X
 

Tobi ist mal wieder nicht da, Ansgar hat die ganze Woche auf dem Sofa gepennt und ist wieder dabei und heute mal zu Besuch kurz vor seiner Abfahrt zum #sbkalk: Axel. Beim letzten Mal wollte er eine Stunde über Skispringen sprechen, doch danach steht ihm heute überhaupt nicht der Sinn.

Der Super Bowl ist natürlich auch ein Thema in der WG. Wer gewinnt? Andreas hat Angst, dass die Patriots verpfiffen werden, Axel denkt, dass es ganz knapp wird, und Ansgar denkt nur, dass er früh aufstehen muss.

Dazu schauen die drei ein wenig auf Olympia in Pyeongchang voraus, würdigen den ersten Tag bei den Six Nations und loben Sabine Lisicki, die letzte Woche mal wieder ein tolles Turnier gespielt hat. Nebenbei schauen die 3 auch noch HSV-Hannover, aber das schaltet Andreas nach kurzer Zeit auch wieder ab.

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

#msrWG

Die Wohngemeinschaft unserer meinsportradio.de-Redakteure. Man arbeitet nicht nur zusammen, man lebt auch zusammen. Aber worüber unterhalten sich die Kollegen, wenn sie Feierabend haben? Und vor allem: Bekommen sie auch mal Besuch? Hör selbst! Mit unserem #msrWG kannst du direkt Einfluss auf den Verlauf der Sendung nehmen. Schreibe uns und sorge für etwas Abwechslung im tristen WG-Leben. Jeden Sonntag um 18 Uhr live.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Sonstiges

Jetzt abonnieren!

Hier findest Du alle Podcasts die sich nicht so leicht in eine bestimmte Kategorie pressen lassen. Abonniere jetzt diesen Podcast-Feed und erhalte alle Podcasts zu Deiner Lieblingssportart.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.