meinsportradio.de 24/7 Sport & Podcast

Hammer: Bayern feuern Trainer

Erstellt am: 29.03.18

Überraschend hat der FC Bayern München Basketball sich von Trainer Sasa Djordjevic getrennt. „Nach den Eindrücken und Entwicklungen, die wir über einen längeren Zeitraum hinweg registriert haben, sind wir jetzt zum Entschluss gekommen, unserem hoch veranlagten Team einen neuen Impuls und Führungsansatz geben zu müssen. Nicht zuletzt wegen unserer Position als Tabellenerster der BBL mag das für Außenstehende überraschend kommen, das ist verständlich. Doch jeder kann davon ausgehen, dass diese nicht einfache Entscheidung nach intensiven Überlegungen aller Beteiligten und Gremien allein im Sinne des Teams und der Ziele unseres ambitionierten Projekts fiel“, begründete Geschäftsführer Marko Pesic in einer Pressemitteilung.

Was steckt hinter der überraschenden Demission? Wie geht es jetzt weiter bei den Bayern? Malte Asmus spricht mit Lukas Robert (BIG) über die Entlassung und über das deutsch-deutsche Duell in der Champions League zwischen medi bayreuth und den Riesen Ludwigsburg. Außerdem blicken sie voraus auf die BBL-Nachholspiele am heutigen Abend, das Hessenderby zwischen Frankfurt und Gießen und das Gastspiel von ALBA bei den Rockets.

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Sportshow

Täglich neu versorgen dich Malte Asmus und Andreas Thies mit aktuellen News aus allen Bereichen des Sports.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Basketball

Jetzt abonnieren!

Basketball auf meinsportradio.de – Hier findest Du alle Podcasts zur NBA und der BBL. Abonniere jetzt diesen Podcast-Feed und erhalte alle Podcasts zu Deiner Lieblingssportart.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.