Warning: Use of undefined constant full - assumed 'full' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/7/d597648717/htdocs/wp-content/themes/gameday-child/header-wm.php on line 60

meinsportradio.de 24/7 Sport & Podcast

Teamcheck: Serbien

Erstellt am: 1.06.18

Teamcheck: Serbien
Kick in Russ

 
 
00:00 / 6:36
 
1X
 

Acht lange Jahre ist es nun schon her, dass Serbien das letzte Mal bei einem großen Turnier dabei sein durfte. Die Euphorie bei der WM 2010 in Südafrika war riesig. Stars wie Nemanja Vidic, Dejan Stankovic und der aus der Bundesliga bekannte Marco Pantelic sorgten damals für eine hohe Erwartungshaltung. Nachdem man Deutschland in der Gruppenphase besiegen konnte, schien der Weg ins Achtelfinale geebnet – diese Träume mussten die Osteuropäer nach einer bitteren 2:1 Niederlage allerdings wieder begraben und schieden mit drei Punkten als Gruppenletzter aus dem Turnier aus. Bei der WM 2018 sind die Vorzeichen anders.

Text: Ole Gömmel (Macromedia Hochschule in Hamburg)

Der Weg zur WM:
Die Euphorie hält sich in Grenzen und das Team von Trainer Krstajic trat in der Qualifikation als Kollektiv ohne exzentrische Stars auf. Gegen Irland, Wales, Österreich, Georgien und Moldau konnte man sich solide als Gruppenerster für das Turnier in Russland qualifizieren. Hier warten in der Gruppenphase Brasilien, die Schweiz und Costa Rica.

Der Star:
Die absolute Säule der Serben ist der erfahrene Branislav Ivanovic. Der 34-Jahre alte Routinier, der fast zehn Jahre mit dem FC Chelsea in Europa auf Titeljagd ging, ist als Kapitän der Mannschaft gesetzt und bringt die Erfahrung von 102 Länderspielen mit. Auch wenn er über die Jahre an Schnelligkeit und Wendigkeit eingebüßt hat, ist der Innenverteidiger dank seines hohen Fußball-IQ und des hervorragenden Stellungsspiels immer noch einer der besten Verteidiger Europas. Für Zenit St. Petersburg absolvierte er in der vergangenen Saison 27 Spiele und konnte am Ende der Spielzeit den dritten Platz in der Liga und den russischen Pokal feiern. Als erfahrener Spieler wird er zusammen mit seinem Abwehrkollegen Aleksandr Kolarov für den Zusammenhalt und die Organisation der jungen Mannschaft sorgen müssen.

Der mögliche Shooting Star:
Vergleicht man die Marktwerte im serbsichen Kader, stechen die 70 Millionen Euro von Sergej Milinkovic-Savic deutlich heraus. Der zentrale Mittelfeldspieler von Lazio Rom avancierte in der vergangenen Saison zu einem der absoluten Top-Stars in der italienischen Serie A. Mit 16 Torbeteiligungen in 35 Spielen war er der torgefährlichste Mittelfeldspieler der Liga und rief das Interesse von internationalen Top-Clubs wie Manchester United oder dem FC Barcelona hervor. In der Nationalmannschaft konnte sich der 23-jährige allerdings noch nicht etablieren. Unter Quali-Coach Slavoljub Muslin, wurde er nicht berücksichtigt, erst unter dem neuen Trainer Mladen Krstajic kam er zu den ersten zwei Einsätzen für sein Land. Die Qualität des Römers ist unbestritten, fraglich ist jedoch, ob er in der Turniervorbereitung in das eingespielte Team integriert werden kann. Schafft Trainer Krstajic dies, könnte Savic zu einem wichtigen Baustein des Teams werden und zusammen mit Mittelfeld Kollege Nemanja Matic eine weltklasse Doppel-Sechs bilden.

Der Trainer:
Vor allem Bundesliga Fans dürfte Mladen Krstajic als knallharter Innenverteidiger von Werder Bremen und Schalke 04 in Erinnerung sein. Das Traineramt des serbischen Nationalteams ist seine erste Stelle als Cheftrainer. Dementsprechend niedrig sind die Erwartungen in der Heimat. Erst im Januar 2018 übernahm er den Posten von Erfolgscoach Muslin, da es laut Verbandspräsidenten Slavisa Kokeza unüberbrückbare Differenzen in der Auswahl von Spielern gegeben haben soll. Von Vier Spielen, die Krstajic bis jetzt an der Seitenlinie stand, konnte er zwei gewinnen. Ein positiver Faktor, der den Serben in die Karten spielen könnte ist der Fakt, dass Krstajic im internationalen Fußball ein unbeschriebenes Blatt ist, und damit taktisch und personell überraschen könnte.

Stärken und Schwächen:
Der Mix aus Erfahrung und Talenten könnte eine große Chance für die Serben sein. Besonders in der Defensive stehen Trainer Krstajic mit Maksimovic, Ivanovic, Basta und Kolarov erfahrene Kräfte zur Verfügung, die sich auf internationalem Top-Niveau über Jahre behaupten konnten. Das Mittelfeld um Manchester United-Star Nemanja Matic ist ebenfalls mit Hochkarätern besetzt, die in Form von Sergej Milinkovic-Savic und Adem Ljajic zudem sehr torgefährlich sind.  Der Angriff hingegen könnte zum Problem werden. Mit Filip Kostic, Aleksandar Mitrovic und Aleksandar Prijovic gibt es nämlich nur drei nominelle Stürmer im Kader der Serben, die allesamt noch nie auf europäischen Top-Niveau gespielt haben. Gegen die defensivstarken Abwehrketten der Gruppengegner Brasilien und Schweiz könnte die mangelnde Erfahrung ein Knackpunkt sein. Um die Gruppenphase zu überstehen müssen die kreativen Impulse müssen daher ganz klar im Spielaufbau entstehen.

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kick in Russ

Jetzt abonnieren!

Der Podcast zur WM in Russland.

In Zusammenarbeit mit neunzigplus.de bieten wir euch in diesem Podcast alle Infos zu den Teams, Zusammenfassungen zu allen Spielen, Berichte über die Spielort, Hintergründe und historisches.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Fussball

Jetzt abonnieren!

Fussball auf meinsportradio.de – Hier findest Du alle Podcasts zum nationalen und internationalen Fussball. Abonniere jetzt diesen Podcast-Feed und erhalte alle Podcasts zu Deiner Lieblingssportart.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffe eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.

Treffe eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück