meinsportradio.de 24/7 Sport & Podcast

Die Rugby Ruckoons stellen sich vor

Erstellt am: 19.07.18

Das deutsche Rugby befindet sich derzeit in der Sommerpause. Hier und da werden 7er-Turniere gespielt, aber die meisten Clubs und SpielerInnen genießen die Pause. In der 15er-Frauenbundesliga geht das Geschehen im September wieder los. Waren in den letzten zwei Jahren nur 5 Teams in der höchsten deutschen Spielklasse am Start, wird sich in der neuen Saison ein neues Team dazugesellen. Die „SG Rugby Ruckoons“ sind eine Spielgemeinschaft von Spielerinnen aus Nordrhein-Westfalen bzw. Niedersachsen. Alle Spielerinnen spielen in ihren Vereinen 7er-Rugby, doch es fehlen überall Spielerinnen, um eine 15er-Mannschaft an den Start zu bringen.

Die Ruckoons haben sich zusammengefunden, um in der neuen Saison eine schlagkräftige Truppe in der Bundesliga an den Start zu bringen. Trainiert wird einmal im Monat zusammen an verschiedenen Orten, auch die Heimspiele werden an unterschiedlichen Orten durchgeführt.

Jana Böttcher spielt auch bei den Ruckoons und sie stand Andreas Thies zum Interview zur Verfügung. Sie spricht über die Planungen des Teams, wie es entstanden ist, das Crowdfunding, das das Team unterstützt und die nächsten Schritte bis zum ersten Bundesliga-Spiel im September.

Sag uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Sportshow

Täglich neu versorgen dich Malte Asmus und Andreas Thies mit aktuellen News aus allen Bereichen des Sports.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Rugby

Jetzt abonnieren!

Rugby auf meinsportradio.de – Hier findest Du alle Podcasts zum 7er und 15er Rugby. Abonniere jetzt diesen Podcast-Feed und erhalte alle Podcasts zu Deiner Lieblingssportart.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportradio.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.